-- Schwerpunkt: Israel und Nahost
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com

haGalil online

Hamas-Mickymaus stirbt als "Märtyrer"

Die Hamas hat ihrer verfremdeten Fernseh-Mickymaus ein brutales Ende bereitet: In der letzten Folge der wöchentlichen Kindersendung wird die Figur von einem israelischen Ermittler erschlagen. Die abschließende Folge, in der Israel mehr denn je als Feind dargestellt wird, wurde am Freitag im Hamas-Fernsehen ausgestrahlt...

Die Maus Farfur, die optisch der bekannten Mickymaus nachempfunden ist, war der Star der Sendung "Die Pioniere von morgen". In Zusammenarbeit mit der Moderatorin Saraa' hetzte sie gegen Israel. Infolge der innerpalästinensischen Kämpfe wurde das Programm eine Zeitlang nicht
gesendet. In der Schlussepisode erhält die Maus vom Großvater Unterlagen über Landbesitz. Doch der israelische Vernehmungsbeamte fordert Farfur auf, ihm Schlüssel und Papiere gegen Geld zu überlassen.

Das israelische Medienbeobachtungszentrum "Palestinian Media Watch" dokumentiert die Szene "Farfur beim Verhör" wie folgt:

Israelischer Vernehmungsbeamter: "Setz' dich, Farfur… Farfur, wir wollen das Land kaufen. Wir werden dir viel Geld geben. Du wirst eine Menge Geld erhalten, und wir nehmen die Dokumente."

Farfur: "Nein!! Wir werden unser Land nicht an Terroristen verkaufen!"

Vernehmungsbeamter: "Farfur!!! Ich will, dass du mir die Dokumente gibst, gib mir die Dokumente!"

Farfur: "Ich gebe die Dokumente nicht her! Ich gebe sie nicht! Ich gebe sie nicht!"

Vernehmungsbeamter: "Farfur!!! (schlägt die Maus) Farfur! Händige mir die Dokumente aus. Farfur! Händige mir die Dokumente aus, Farfur!"

Farfur: "Ich gebe sie nicht an Verbrecher weiter, an Terroristen!"

Vernehmungsbeamter: "Du nennst uns Terroristen, Farfur?! (schlägt ihn wieder) Nimm das! Und das! Und das! Und das!"

Farfur: "Halt! Halt!"

An dieser Stelle wird die Szene unterbrochen, Farfurs Tod wird nicht gezeigt. Doch die Moderatorin wird eingeblendet und teilt mit trauriger Stimme mit: "Ja, unsere lieben Kinder, wir haben unseren liebsten Freund verloren, Farfur. Farfur ist zu einem Märtyrer geworden, als er sein Land beschützte. Er wurde zu einem Märtyrer durch die Hände von Verbrechern und Mördern. Die Mörder der unschuldigen Kinder."

Daraufhin wendet sich Saraa' an ein Kind, das anruft: "Du hast gesehen, dass die Juden Farfur als Märtyrer sterben ließen. Was möchtest du den Juden sagen?" Die dreijährige Schaimaa antwortet: "Wir mögen die Juden nicht, weil sie Hunde sind! Wir werden gegen sie kämpfen!" Die Moderatorin entgegnet sarkastisch: "Nein, die Juden sind gut, Schaimaa. Die Juden sind unsere Freunde, und wir spielen mit ihnen, nicht wahr?" Schaimaa protestiert: "Sie haben Farfur getötet!" Saraa' antwortet: "Das stimmt, Schaimaa. Die Juden sind Verbrecher und Feinde, wir müssen sie von unserem Land vertreiben."

inn, 02.07.2007

Posted 07/02/07 by: admin



Warning: Declaration of NP_Print::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_Print.php on line 47
[Printer friendly version] |
Warning: Declaration of NP_MailToAFriend::doTemplateVar(&$item, $look) should be compatible with NucleusPlugin::doTemplateVar(&$item) in /homepages/20/d69932965/htdocs/hagalil/01/de/nucleus/plugins/NP_MailToAFriend.php on line 40
[Mail to a friend]
[Möchten Sie sich anmelden und ein Benutzerkonto erstellen?]


Comments

wrote:
Die Europaeische Union, insbesondere die Deutschen, sollten sich vielleicht doch einmal etwas genauer ueberlegen, was mit ihren Foerdergeldern an die Palaestinensische Pseudo- Regierung passiert. Nicht nur, dass deren militanter Block mit der technologisch neuesten Bewaffnung in schicken, neuen Uniformen aufmarschiert und tagein tagaus den souveraenen Staat Israel auf dessen Staatagebiet angreift, nein, jetzt werden auch noch die eigenen Kinder indoktriniert, um mit Hilfe von Facsimile-Comic-Figuren, auf zukuenftige Maertyrer hoffend, Erez Israel anzugreifen. Schande über die EU, die so etwas geschehen laesst, und Schande über Deutschland, da dieses ja aus seiner eigenen Geschichte gelernt haben sollte! Ich weiß durchaus zu schaetzen, was Frau Merkel im Rahmen ihrer EU- Taetigkeit geleistet hat, auch hinsichtlich ihrer Zusammenarbeit mit Israel - und das mehr als einer ihrer Vorgaenger. Aber in Gaza resp. Westbank bedarf es einer Auflage, dass fremden- bzw. religionsfeindliche Aeusserungen, in Wort und Tat, unterbunden werden, punkt, aus! Oder moechte sich die EU einer Mitfinanzierung des Terrorismus schuldig machen???
07/02/07 23:18:06

wrote:
Ich schließe mich dieser Meinung bewusst an.
07/03/07 03:28:18

wrote:
Disney setzt sich doch sonst auch mit allen Mitteln gegen Verletzung von Urheberrechten zur Wehr.

Gegen diese antisemitische Hetze wurde ziemlich wenig unternommen.
07/03/07 08:16:36

wrote:
@ Rina wrote:

"...Oder moechte sich die EU einer Mitfinanzierung des Terrorismus schuldig machen???"

Sie moechte nicht.
Tut es dennoch seit vielen Jahren.
07/03/07 08:19:04

wrote:
Jede Analyse vergangener, fremder kulturell-, sozialer-, wie politischer Lebens- und Sterbensumstände kann nur dann historische Bedeutung besitzen, so lange der Beobachter, Betrachter und Beurteiler in der Lage ist einen „möglichst“ neutralen, „unschuldigen“ Standpunkt einzunehmen, statt mit ungebremster Kritik von sich reden zu machen, wohl wissend, dass es keinen Analytiker mit unschuldiger Vergangenheit geben kann, da vor allem schonungslose Selbstkritik und bedingungslose historische Selbstaufklärung der eigenen Erfolgsfähigkeit die Existenzgrundlage sichern kann auf dem Weg des ewigen Strebens nach Selbsterkenntnis und „annähernd“ vollkommener geistiger, religiöser, kultureller wie sozialer Selbstverwirklichung.

Versäumnisse, Verbrechen und Vergessen war und ist ein ewiges Makel der Menschheit und wie weit in die Vergangenheit ausschweifend der menschliche Verstand auch immer seine eigene wie fremde Geschichte und die Geschichte seiner Vorfahren analytisch überdenkt und neu überschreibt, verschönt, ja zu verklären sucht - am Ende des Erkenntnishorizontes außer beschämende Bloßstellung und nackte Selbstentlarvung nichts Unschuldiges hängenbleiben kann, da sich der indirekten/direkten Schuldeinwirkung, sich ohnehin Niemand bewusst-, ja mehr unbewußt – bewusst ist.

Schuld und Unschuld, Richtig und Falsch - Attribute des christlichen Weltbildes und Schlüsselelement der christlichen Heilsversprechungen, deren ständige Wiederholung für das christliche Abendland von jeher von überlebenswichtiger Natur war und bis heute ist, in heutiger Zeit - die bürgerliche Konkurrenzgesellschaft ohnehin nicht aufzulösen vermag und das so ersehnte Ausscheren aus den kapitalistisch geregelten Sachzwängen und dem tagtäglich Kampf um den eigenen bedrohten Willen zum Funktionieren.

Zugegeben, auf der muslimischen Seite den abertausend triebgesteuerten islamischen Fundamentalisten, deren seelisches Innenleben dem Tod weit mehr verbunden ist als dem Lebendigen, dem Lebensspendenden ja dem Lebenserhaltenden, weit aus vorsätzlicherer Menschenmißbrauch angelastet werden muß, wo als quasi Äußerung der inneren Möglichkeiten, ja als Erklärung für den schieren Aggressionstrieb – der Krieg und der Tod tausender Unschuldiger als Ausweg von Problemen gewählt wird, die Liebe aus einem Zerstörungsakte- und das Leben selbst in einem völlig irrationalen Selbsttötungs- und Tötungsakt beendet wird.

Zugegeben, extremer seelischer und psychischer Druck kann in Todessehnsucht eskalieren, jedoch den vorsätzlichen Tod Unschuldiger bewusst noch unbewußt einzuplanen einer perfekt ausgeklügelten, perfiden Gehirnwäsche Dritter für das finale Gelingen bedarf, deren sich im zivilisierten Westen kein noch so gesundheitlich in Mitleidenschaft gezogener Mensch bisher bedienen musste.

Die Persönlichkeit eines Menschen auch über das 30. Lebensjahr hinaus, kann sich in europäischen, amerikanischen wie asiatischen Kulturen unabhängig und frei weiter entwickeln und frei denkend und handelnd verändern und diese Menschen werden mit zunehmendem Alter verträglicher, gewissenhafter und emotional stabiler, jedoch im Gegensatz dazu in muslimischen Gesellschaften diktatorischer, fundamentalistischer Ausprägung als „die weit zu unterschreitende Menschenaltersgrenze“ für das vorsätzliche und systematische Schüren von grenzenlos, menschenverachtenden Hass auf Nichtmuslime und letzte Altersgrenze für nie endend wollende Rekrutierungen „schuldiger“ Menschenbomben – angesehen und behandelt wird.

Deren religiös manipulierte Gewissenhaftigkeit, die auf persöhnlichkeitsfreier Tradition aufbaut und totale Unterordnung, blinden Gehorsam und Loyalität bis in den Tod fordert – Generationen von muslimischen Hoffnungsträgern keine Chance einräumt frei erlernten Bewertungen und Reaktionen zu folgen und als „die Wahrheit“ verkündet, dass alle nichtmuslimischen, westlichen Lebensmodelle und Lebenswerte als Würde- und Gottlos zu bekämpfen- und zu vernichten sind, da ansonsten die eigene Unerlöstheit exakt davon in das eigene Verderben führt.


Hauptverantwortliche, radikalislamische Mullahs und fundamentalistische Pseudoprediger ihrer eigenen menschenverachtenden Natur und machtbesessenen Überlebensstrategie folgend – diesen Lebenswandel zum freien, weltoffenen, toleranten, solidarischen, menschlichen und demokratischen Miteinander nicht zulassen können und damit dem gesellschaftlich- wie persönlich-, unabhängigen Selbst-Erleben, Selbst-Erfahren, der Selbst-Verwirklichung und jeglicher Selbst-Regulierung noch vor dem Erreichen des 30-sten Lebensjahres - nicht zu verzeihend „TODBRINGEND“ zuvorkommen.
07/03/07 16:04:39

wrote:
Offensichtich ist die Mickey-Mouse so beliebt, dass die Hamas nicht diesem Comic-Figuerchen ausweichen wollte...
Donald Duck und wie sie alle hiessen,
waren in der DDR verboten als West-Literatur... Literatur wurde nicht gesagt, sondern irgendetwas anderes, abwertendes.
Also ich lese oder sehe Comics nicht oder nur sehr sehr selten.
Aber es ist nicht unbedingt das Leichteste, damit vernuenftige Inhalte zu vermitteln.
Jetzt ist Israel dran mit einer Gegendarstellung weiss-blaue Mickies gegen schwarz-lila-gruen-gelb gestreifte Tiger-ala-Hamas... oder so aehnlich.... zum Schluss fuehrt dann weiss-blaube Mickie den gestreiften Hamas-Tiger am weissen Band spazieren.
Aber bitte mit Handschuhen und natuerlich Maulkorb!
07/03/07 17:59:05

wrote:
What rats!

Hamas TV slips kids Mickey to teach hate
http://www.nydailynews.com/...

BY MATTHEW KALMAN in Jerusalem and BILL HUTCHINSON in New York
DAILY NEWS WRITERS

Tuesday, May 8th 2007, 4:00 AM

in Jerusalem and BILL HUTCHINSON in New York DAILY NEWS WRITERS"

A ripoff of lovable Mickey Mouse is being used by the terror group Hamas to preach Islamic radicalism and hate to Palestinian kids.

Meet Farfur, a life-size clone of Walt Disney's star, complete with big ears, a squeaky voice, a tuxedo with tails, a red bow tie and white gloves.

Starring on Hamas' new kiddie TV show "Tomorrow's Pioneers," Farfur tells children to drink milk, pray daily - and take up AK-47 assault rifles to defeat Israel and the U.S.

Farfur sings, dances and taunts President Bush, Secretary of State Rice, Israeli Prime Minister Ehud Olmert and former Prime Minister Ariel Sharon, who has been in a coma for months.

"We will win, Bush!" Farfur sang on a recent episode. "We will win, Condoleezza [Rice]. We will win, Olmert. We will win, Sharon! Ah, Sharon is dead," he then quipped.

A little girl named Saraa serves as the terror mouse's sidekick and says things like, "We want to resist against the enemy, and we don't want to surrender."

The perverse show is broadcast throughout the Gaza Strip on Hamas' Al-Aqsa TV station, telling children to strive for "world leadership under Islamic leadership." They sing songs with lyrics like "We will destroy the chair of the despots, so they will taste the flame of death." A child named Rafah was recently praised for calling in to sing about an AK-47.

Itamar Marcus, director of Palestinian Media Watch, said the program began running last month.

"It's a brilliant way of getting the most horrific messages into the consciousness of young children without them even realizing the terrible nature of what they are learning," Marcus said. "It's fun. You laugh at Farfur. You don't realize you're being poisoned."

Marcus said his group has informed the Walt Disney Co. of the mad mockery. But Disney spokesman Jonathan Friedland declined to comment yesterday. The U.S. State Department also refused to comment.

Ken Jacobson, deputy national director of the Anti-Defamation League, said Hamas has been using programs aimed at children to breed a new generation of terrorists.

In March, Al-Aqsa TV aired a music video featuring the daughter of Reem Saleh al-Riyashi, the first Palestinian mother to become a suicide bomber. In the video, the 4-year-old girl dons a bomb vest for her own suicide mission.

"When you take a character like Mickey Mouse and deliberately use it for an ideology of hatred with children, obviously it's going to have an impact on their thinking. The single biggest problem in the region is the teaching of hate to young people," Jacobson said.

"What's really depressing is that for years the United States and Europe have poured money in for schools and health services for the Palestinians," said Prof. Gerald Steinberg, director of conflict resolution studies at Bar-Ilan University near Tel Aviv.

"But Hamas and other Palestinian groups are still preaching hatred and terror against Americans, against Israelis and against the West and raising yet another generation in the same spirit of hate."
07/03/07 21:16:51

wrote:
Diese Irren erziehen ihre Kinder nicht nur zu Antisemiten, sondern zu eliminatorischen Antisemiten. Sie prägen sie in jedem Juden das absolut Böse zu sehen. Das werden die Kinder in ihrem ganzen Leben nur sehr schwer wieder ablegen können.
07/04/07 19:05:28

wrote:
main menu
10/08/07 20:46:55

wrote:
bistro v top!
10/19/07 09:50:52

wrote:
Hi, ameri!
10/26/07 09:41:49

wrote:
Ebat kolotit
10/31/07 09:46:00

wrote:
CHRISTMAS!!!!!!!!!!
11/21/07 09:30:09

wrote:
OK!
11/21/07 09:48:40

Add Comments








- - -