Muqataa

Aus HaGalil Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Muqataa oder Mukata (arabisch: مقاطعة : Bezirk, auch: Hauptquartier) in Ramallah (Westjordanland) ist wurde nach dem Friedensabkommen von Oslo 1993 zum Sitz der palästinensischen Autonomiebehörde und stellt einen militärischen Bereich dar, der bis November 2004 Hauptquartier und Amtssitz des Palästinenser-Präsidenten Jassir Arafat (1929 - 2004) war. Drei Jahre stand Arafat in seinem Amtssitz faktisch unter Hausarrest, nun ist die Mukata seine letzte Ruhestätte.

Im September 2002 wurde ein Teil des ca. 1 km² großen Gebäudekomplexes während einer israelischen Militäroffensive zerstört. Vor 1948 diente dieser Komplex den Briten ebenfalls als Hauptquartier. Sie errichteten während der Mandatsherrschaft in den 1920er Jahren eine Kaserne, ein Gefängnis und weitere Unterkünfte für Offiziere. Nach 1948 übernahmen und erweiterten die Jordanier, ab 1967 die Israelis das Areal durch weitere Gebäude.en:Mukataa es:Muqataa fr:Mouqata'a

Persönliche Werkzeuge