15 Levi-Geschichten
von
Ramona Ambs

Zurück

 

Levi lässt den Drachen steigen

Wenn Levi merkt, dass es Herbst wird, fängt er an seine Spielsachen auszutauschen. Er räumt die Schiffchen, Murmeln, die gesammelten leeren Schneckenhäuser und seine Schwimmtiere in seine Sommer-Kiste und stellt sie hinten in den Schrank. Dort steht eine andere Kiste und die holt er sich dann raus. Das ist die Herbst-Kiste. Dort steht auch noch eine Winter- und eine Frühlings-Kiste, aber die müssen noch warten, bis sie wieder rausgeholt werden.

Jetzt ist die Herbst-Kiste dran. Levi klappt den Deckel hoch. Die Kiste ist über und über gefüllt mit Kastanien vom letzten Herbst. Er räumt sie alle raus und sie kullern ihm dabei über den Boden seines Zimmers. Ganz unten in der Kiste liegt sein Drachen.

Er zieht in ganz raus und legt ihn vor sich auf den Boden. Aber - oh weh....der Drache hat ja lauter Löcher. Der kann ganz sicher nicht mehr fliegen. Levi rennt zu seinem Papa und zeigt ihm den Drachen.

"Wir werden einen neuen bauen müssen" sagt Papa und geht in den Keller. Nach einer Weile kommt er mit einer roten Folie, Hammer und Nägeln zurück. Levi darf helfen. Sie nehmen das Holzkreuz des alten Drachen und ziehen die restliche Bespannung ab. Dann legen sie gemeinsam das Holzkreuz auf die Folie und Levi darf die Ränder abzeichnen. Levis Vater schneidet die Form aus und hämmert sie mit Nägeln an das Drachenkreuz. Levi würde auch gerne einen Nagel mit dem Hammer einschlagen, aber Papa erlaubt das nicht. Er findet, das sei zu gefährlich. Also schaut Levi ihm zu.

Endlich ist der Drachen fertig. Aber er sieht noch ein bisschen langweilig aus, nur so rot. "Mal Deinen Afifon doch noch an!" fordert Papa ihn auf. Das lässt sich Levi nicht zweimal sagen. Er saust los und holt seine Farbstifte. Er wird sich den schönsten Drachen malen, den es gibt auf der ganzen Welt!

Er malt zunächst ein großes Herz auf den Drachen und da hinein malt er ein Gesicht. Dann malt er noch ein Dreieck über das Herz, so dass das Ganze ein bisschen aussieht wie ein herziger Davidstern. Als er fertig ist, zeigt er den Drachen seinem Vater. Dem gefällt er sehr gut und sie beschließen ihn sogleich auszuprobieren.

Sie binden eine Schnur an das Kreuz und laufen raus zum Park, wo bereits andere Kinder ihre Drachen steigen lassen. Papa hält die Schnur fest und Levi rennt mit dem Drachen los. Er fliegt ! Er fliegt! Levi findet, er hat den schönsten Drachen weit und breit!